5. Inbetriebsetzung

Für die Installation in Ihrem Haus beauftragen Sie einen Mitarbeiter von uns oder einen in unserem Netzgebiet konzessionierten Installateur.
Zur Inbetriebsetzung Ihrer Anlage benötigen wir den vom Installateur ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Inbetriebsetzung (Strom, Gas).

Grundsätzlich ist zu beachten:

  • Der Montageort sollte möglichst nah an der Außenwand liegen, durch die die Netzanschlüsse gelegt werden.
  • Sie müssen vor mechanischer Beschädigung geschützt werden.
  • Der Anschlussort ist trocken zu halten und muss belüftet werden können
  • Bei der Montage ist ein stabiler, tragfähiger und feuerfester Untergrund erforderlich
  • Der Bereich des Netzanschlussplatzes sollte in der Oberfläche fertiggestellt sein (Fugenglattstrich, Putz o. Ä.)
  • Hausanschlusseinrichtung und Zähler sind in unmittelbarräumlicher Nähe zueinander anzuordnen
  • Sie müssen frei zugänglich sein und dürfen nicht zugestellt werden
  • Die Umgebungstemperatur von 30 °C darf nicht dauerhaft überschritten werden
  • Bei Stromanschlusseinrichtungen und dem Zählerschrank ist ein Arbeits- und Bedienbereich von 1,2 m einzuhalten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Netzanschlussbroschüre.

Weiter mit 6.Schritt: Zählersetzung